Sundiro Honda entscheidet sich für CIM Database PLM von CONTACT Software

CONTACT Software gewinnt einen weiteren Kunden in China: Die Sundiro Honda Motorcycle Co., Ltd. führt CIM Database PLM als Entwicklungsplattform an ihrem Hauptsitz in Shanghai ein und stellt so die Weichen für mehr Innovationsfähigkeit und kürzere Time-to-Market. Die Sundiro Honda Motorcycle Co., Ltd. hat im Rahmen einer Systemauswahl mit Fokus auf die Optimierung ihrer Engineering- und Collaboration-Prozesse CIM Database PLM und CONTACT Workspaces als beste Lösung ausgewählt. Mit den PLM-Anwendungen von CONTACT Software wird das Unternehmen zukünftig Produktdaten und Dokumente zentral bereitstellen und seine dynamischen Entwicklungsprojekte durchgängig und effizient steuern.

www.contact-software.com



Neue Maßstäbe bei der Digitalisierung

Im Zeitalter der Digitalisierung ist eine auf Daten basierende Integration sämtlicher Wertschöpfungsprozesse der entscheidende Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der produzierenden Industrie. Um nah an den Bedürfnissen der Kunden zu sein und diese bei der Entwicklung und Umsetzung der digitalen Transformation ganzheitlich zu unterstützen, entwickelte Deloitte die „Digital Factory“ in Düsseldorf. Das in Würzburg ansässige Unternehmen iTiZZiMO AG hat dabei unterstützt und einige mobile Lösungen auf Basis der Low-Code Plattform Simplifier entwickelt, die in der Digital Factory zum Einsatz kommen. In der Deloitte Digital Factory werden branchenübergreifend verschiedene integrierte Lösungen für individuelle Anforderungen in einem innovativen Umfeld geboten, welche die verschiedenen Ansätze der digitalen Wertschöpfung widerspiegeln. 3D Druck oder vernetzte Werkzeugmaschinen werden beispielsweise in einer wirtschaftlich sinnvollen Weise kombiniert, um neue Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle für das digitale Zeitalter zu schaffen.
iTiZZiMO AG
www.itizzimo.com



Virtuelle und reale Produktionswelten verschmelzen

Die Wucht, mit der die digitale Transformation die automatisierte Produktion zu überrollen beginnt, wird auf der automatica 2018, von 19. bis 22. Juni in München, offenkundig. Begriffe wie Cloud Robotics, Deep Learning und Smart Production sind keine Schlagwörter mehr, sondern mehr und mehr gelebte Realität. Dass die Zukunft der industriellen Fertigung komplett vernetzt sein wird, welche Vorteile daraus resultieren und wie einfach die dafür erforderlichen, offenen Netzwerke zu realisieren sind, werden die Aussteller auf der automatica belegen. Bereits heute steht fest: Bei vielen Anbietern lautet das Messemotto „Industrie 4.0“, „Smart Factory“ oder „digitale Vernetzung“ und die Innovationen, die in München präsentieren werden, haben eher revolutionären als evolutionären Charakter.
automatica
www.automatica-munich.com



Branchenspezifische Automatisierungslösungen

Vom 13. bis 15. März präsentiert die Dematic GmbH branchenspezifische Automatisierungslösungen für den E-Commerce, das Lebensmittelgeschäft sowie den Bekleidungshandel auf der LogiMAT in Stuttgart. Auf der internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss stellt Dematic neu positioniert in Halle 1 (Stand H61) aus. Teil des neu konzeptionierten Messeauftritts ist eine Blackbox, zur der nur ausgewählte und zuvor angemeldete Kunden und Studenten Zutritt haben. Hinter geschlossenen Türen erwarten die Besucher dabei außergewöhnliche Überraschungen. Darüber hinaus zeigt der Logistikautomatisierer als weltweit größter Anbieter von fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) ein als Live-Demo betriebenes FTF in Aktion.
Dematic GmbH
www.dematic.com/de



Robotic Process Automation neu gedacht

Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen stehen bei vielen Unternehmen auch 2018 weiterhin auf der Agenda. Robotic Process Automation (RPA) wird als vielversprechende Technologie gehandelt, um Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten und Workflows zu automatisieren. Another Monday, Anbieter von intelligenter Prozessautomatisierung, erklärt, wie Unternehmen RPA nachhaltig zum Erfolg führen können. Der Einsatz von Robotic Process Automation (RPA) verspricht Unternehmen Kostenersparnisse von bis 75 Prozent und Automatisierungsraten von bis zu 99 Prozent.
Another Monday
www.anothermonday.com



Trends verändern 2018 die Fertigungsindustrie

Der ERP-Spezialist IFS erläutert, wie IoT-Technologie, Servitization und 3D-Druck die Digitalisierung der Fertigungsindustrie 2018 weiter vorantreiben werden: IoT wird fester Bestandteil des Produktdesigns, Servitization nimmt weiter an Fahrt auf, Der 3D-Druck wird erwachsen.
IFS
www.ifsworld.com/de



Prüfdaten mobil erfassen

Mit der neuen App zur mobilen Prüfdatenerfassung sorgt MPDV für mehr Flexibilität und Ergonomie bei der fertigungsbegleitenden Qualitätsprüfung. Bei der Erfassung von Prüfdaten stehen zwei wesentliche Anforderungen im Fokus: intuitive Bedienung und Verlässlichkeit der Daten. Die neue App zur Prüfdatenerfassung ermöglicht die mobile Prüfung variabler und attributiver Merkmale sowie Fehlersammelkarten. Zudem ist das Erzeugen einer Probe möglich, die dann im Prüflabor intensiver vermessen wird. Nutzt der Werker auch eine entsprechende App zur An- und Abmeldung von Aufträgen, so wird er automatisch auf die Fälligkeit von Prüfungen hingewiesen. Während der Prüfung selbst bekommt der Werker angezeigt, welche Werte er erfassen soll und ob die erfassten Daten plausibel sind bzw. innerhalb der vorgegebenen Toleranzen liegen. Dadurch wird sichergestellt, dass Mess- und Eingabefehler bereits an der Quelle abgefangen werden.
MPDV Mikrolab GmbH
www.mpdv.com



Nahtlose Interaktion zwischen Prozessplanung und Shopfloor

Für SPRING Technologies, den Hersteller der CNC Maschinensoftware NCSIMUL SOLUTIONS, beginnt das neue Messejahr mit einem Ausstellungsstand und Live-Demos auf der METAV in Düsseldorf. Die Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung findet vom 20. bis 24. Februar 2018 statt und bildet das komplette Spektrum der Fertigungstechnik der metallverarbeitenden Industrien ab, klar gegliedert nach Schwerpunkten sowie Themen Areas. SPRING Technologies präsentiert den Fachbesuchern in der Halle 14, wie sich mit NCSIMUL SOLUTIONS ein komplett durchgängiger Prozess vom CAM System bis zum ersten fliegenden Span auf der Maschine umsetzen lässt: Die Maschinensimulation prüft den NC-Code nach dem Postprozessvorlauf, generiert kollisionsfreie Programme und optimiert gleichzeitig die Werkzeugpfade. Mithilfe des neuesten Moduls NCSIMUL 4CAM lassen sich CAM und NC-Programme automatisch auf verschiedene Maschinentypen und Steuerungen konvertieren, inklusive der NC Simulation und Optimierung, was schnelle und flexible Maschinenwechsel mit nur wenigen Klicks ermöglicht.
SPRING Technologies GmbH
www.ncsimul.de



Mit Virtual Reality ganze Anlagen planen

Die Forderung nach Unterstützung bei der Planung einer Montage- oder Transferanlage setzt die Schnaithmann Maschinenbau GmbH, Systemlieferant für Automatisierungstechnik, mithilfe virtueller Realität um. Bereits in der Konzeptionsphase kann der Kunde seine spätere Anlage auf einem Holodeck „wie in echt“ erleben und auf ergonomische Gesichtspunkte oder Wartungsfreundlichkeit hin virtuell untersuchen. Auch beim Einlernen und Schulen von Mitarbeitern verspricht der Einsatz der Virtual-Reality-Technologie Vorteile. Die bei Schnaithmann hierfür eingesetzte Software mit der Bezeichnung Cross Connected wurde von Rüdenauer 3D Technology GmbH (R3DT) entwickelt. Das Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) brachte Mitte 2017 die Software für industrielle Planungs- und Entwicklungsprozesse auf den Markt. Sie wurde von R3DT jetzt dahingehend weiterentwickelt, dass nun auch große Datenmengen, wie sie bei Montageanlagen zwangsläufig anfallen, ohne großen vorherigen Aufwand oder die Einbeziehung von Dienstleistern virtuell genutzt werden können. Auf Basis von CAD-Daten ist vor Ort eine virtuelle Arbeitsplatz- und Anlagenplanung möglich, die den gesamten Konstruktionsprozess unterstützt und den Kunden in den Entwicklungsprozess einbezieht. Dies beinhaltet zum Beispiel Arbeitsablauf-Analysen (MTM-Analysen), Ergonomieuntersuchungen und Greifraum- oder Kollisionsüberprüfungen. Das Verfahren eignet sich auch für Erreichbarkeitsuntersuchungen für die Instandhaltung, Tests zu geplanten Umbauten oder Erweiterungen sowie für Schulungszwecke.
Schnaithmann Maschinenbau GmbH
www.schnaithmann.de



LTE-Tablet für den robusten Arbeitseinsatz

RugGear®, Hersteller von „Rugged Mobile Devices“, präsentiert mit dem RG910 sein erstes Rugged Tablet für den Einsatz in allen industriellen Arbeitsumgebungen. Das RG910 kombiniert die Robustheit eines IP68 und MIL-STD-810G-zertifizierten Tablets mit einem leistungsstarken 6000mAh-Akku. Sein 8 Zoll großer, kapazitiver Bildschirm mit einer maximalen Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln (WUXGA, Seitenverhältnis 16:10) gibt Inhalte wie Texte, Bilder, Schaltpläne oder Videos in scharfer Auflösung wieder. Ein 2,0 GHz Octa-Core-Prozessor von Qualcomm verleiht dem RG910 den nötigen Schwung für Apps, Programme und Verbindungen ins Internet. Für Letztere sorgt die Unterstützung des LTE-Bands sowie der gängigen WiFi-Standards. Das robuste Tablet kann zudem auch über Bluetooth 4.1 LE angesteuert werden. Das RG910, dessen Telefonfunktion vollumfänglich freigeschaltet ist, besitzt einen Arbeitsspeicher von 3 GB und einen internen Datenspeicher von 32 GB (über microSD®erweiterbar) und wird mit Android™7.1 ausgeliefert.
RugGear®
www.ruggear.de



Seiten